Schimmelgeruch entfernen

“Puuuuh, muffiger Schimmelgeruch, woher kommt dieser?” – ein jeder hat diesen Geruch schon einmal wahrgenommen und jeder ist in der Lage ihn zuzuordnen. Denn er ist unverkennbar und erinnert an faule, nasse Gewölbe und unhygienische Ecken. Doch woher kommt dieser muffige „Schimmelgeruch“ eigentlich, der einfach nur abstoßend ist?

Von einigen Mikroorganismen und dazugehören nicht nur die Schimmelpilzen, stoßen als Stoffwechselprodukte ein Gas (Geosmin) aus, das unangenehm riecht. Genau dieses ist auch für den Menschen wahrnehmbar, wenn es in hoher Konzentration auftritt. Da von allen Schimmelarten viel Feuchtigkeit benötigt wird für einen massenhaften Wachstum und damit ein Schimmelbefall in der Wohnung einhergeht, kann der charakteristische Schimmelgeruch wahrgenommen werden.

Wo ist die Ursache für den Schimmelbefall

Doch bevor es daran gehen kann, den Schimmel und seinen Geruch zu entfernen, ist es wichtig, die Ursache für den Schimmelbefall ausfindig zu machen. Als Erstes sollte der Befall räumlich eingegrenzt werden und dazu ist es zumeist schon ausreichend, wenn man seiner Nase folgt und dem Befall auf die Schliche zu kommen.

Sollte es ohne Hilfsmittel schwierig sein den Schimmelbefall zu lokalisieren, dann ist es möglich mit einfachen Tricks die Suche aufzunehmen. Dafür werden einfach in allen verdächtigen Räumen die Fenster und Türen für circa zwei Stunden schließen und die Türritzen verstopfen, damit es zu keinen Luftaustausch zwischen den einzelnen Räumen kommen kann. Später, wenn die Tür von einem Raum wieder geöffnet wird, sollte der Schimmelgeruch ziemlich genau zuzuordnen sein. Denn dort wo der Geruch am intensivsten auftritt, dort wird auch der Schimmelbefall zu finden sein.

Der zweite Schritt beinhaltet die Suche und dabei sollen alle Raumecken und verdeckten Flächen hinter Möbeln und Bildern absucht und „abgeschnüffelt“ werden, damit man dem versteckten Befall auf die Spur kommen kann.

Erst dann, wenn der Schimmelgeruch genau lokalisiert wurde, aber kein sichtbarer Schimmelbefall zu sehen ist, wird es schwierig. Doch bevor es daran geht, Tapeten zu entfernen und/oder Decken und Fußböden zu öffnen, sollte man als Mieter mit dem Vermieter über das Problem sprechen und ihm dann die Entscheidung überlassen, wie er weiter vorgeht, bzgl. des Schimmelgeruchs bzw. Schimmelbefalls. Sollte auch im weiteren Verlauf, der Schimmelbefall nicht lokalisiert werden können, dann ist es angebracht, darüber nachzudenken, einen Spezialisten zu beauftragen oder einen Schimmelgutachter, damit dem Problem ein Ende gesetzt werden kann.

Im Übrigen ist es auch möglich, gleich von Beginn an eine Fachfirma zu beauftragen, wenn man selbst nicht auf die Schimmelsuche gehen möchte. Von den Fachleuten wird dann ein sogenannter MVOC-Schimmeltest gemacht, mit dem die Konzentration von Geosmin und andern Stoffen im Raum gemessen wird.

Nachhaltig den Schimmelgeruch entfernen

Das bedeutet, wo immer auch Schimmel auftritt, ist in seiner direkten Umgebung der modrige Geruch wahrnehmbar. Die Ausdünstungen, die an Fäulnis erinnern, mit einem wohlriechenden Raumduft zu überdecken, bringt auf Dauer keinen Erfolg. Als Erstes muss der komplette Schimmelbefall lokalisiert und entfernt werden. Dann heißt es den Untergrund trocknen zu lassen, um eine Geruchsneutralisation zu erreichen.

Tipps um Schimmelgeruch zu entfernen

  • Ausgiebig Lüften

Ein reichhaltiger Luftaustausch ist nach einer Schimmelsanierung empfehlenswert. Denn frische Luft von draußen ist sehr hilfreich, um den üblen Schimmelgeruch zu beseitigen. Das Beste ist es einen Durchzug entstehen zu lassen, in dem Fenster und Türen geöffnet werden, denn so kann sich die schlechte Luft sehr schnell verziehen. Doch es dauert einige Tage oder sogar mehrere Wochen, bis das sich der Geruch ohne zusätzliches Maßnahmen vollkommen verflüchtigt hat.

  • Duftstecker

Soll dem modrigen Geruch schnell der Garaus gemacht werden, dann kann das mithilfe von einem Duftstecker durchgeführt werden. Dieser wird direkt in eine Wand-Steckdose eingesetzt. In einem solchen Duftstecker ist bereits ein Duftflakon integriert. Da das Behältnis jedoch in der Senkrechten in der Steckdose stecken muss, damit keine Flüssigkeit ausläuft, sind Steckdosen die waagerecht verlaufen ungeeignet. Die Abgabe des Duftes kann in den verschiedensten Stufen eingestellt werden.

  • Lufterfrischer

Die Duftbäumchen, die man auch für das Auto nutzt, sind günstig und die Duftdepots zum Aufstellen benötigen keinen Strom. Sehr beliebt sind auch die Raumduft Diffuser, bei denen es sich um ein Lufterfrischersystem handelt, das aus einem mit Parfüm gefüllten Glasbehälter besteht, mit Stäbchen aus Bambus, Balsamholz oder Rattan. Diese werden in das flüssige Aroma eingetaucht und dieses steigt an in den Stäbchen hoch und verteilt sich mittels der Kaltkondensation im Raum. Diese Düfte sind qualitativ hochwertig und liegen preislich etwas höher, aber bestehen dafür auch aus 100 % pflanzlichen Substanzen.

Schimmelgeruch mit Hausmitteln entfernen

Nicht nur Zigarettenrauch kann mit Essig vertrieben werden, sondern auch im Kampf gegen modrige Gerüche bringt es gute Ergebnisse. Dabei wird ganz normaler Tafelessig in einer Schüssel in dem betreffenden Raum aufgestellt. Dort saugt der Essig dann die unangenehmen Gerüche auf und auch der Eigengeruch verschwindet sehr schnell.

Wenn es darum geht, in der Küche Schimmelgeruch zu entfernen, dann können ein paar Spritzer Essig auf die Herdplatte geträufelt werden und diese dann kurz anschalten. Der heiße Essigdampf vertreibt den Mief sogar sehr effektiv. Auch Kaffeepulver hilft bei lästigen Schimmelgeruch, denn Kaffee ist allgemein dafür bekannt, mit seinem Aroma andere Düfte zu verdrängen. Dafür einfach gemahlenen Kaffee in eine Schale schütten und dann in der Nähe des Schimmelgestanks platzieren.

Schimmelgeruch aus Textilien, Teppichen und Polstern entfernen

Selbst wenn der Schimmel beseitigt wurde und die Luft im Raum bereits vom Schimmelgeruch gereinigt ist, so bleibt dieser doch deutlich länger in Polstern und Teppichböden. Ein Teppich kann mit einem antibakteriellen Teppichreiniger ohne großen Aufwand gereinigt werden, damit der Geruch verschwindet. Doch viel schwieriger ist es, den penetranten Schimmelgeruch aus den Sesseln und Sofas zu entfernen. Werden Polsterreiniger oder Dampfreiniger eingesetzt, dann gehört der Geruch sehr schnell der Vergangenheit an, doch sollte das nicht der Fall sein, dann muss das Polster erneuert werden, damit der Geruch gestoppt werden kann. Sind Textilien wie.

  • Decken
  • Handtücher
  • Bettwäsche und
  • Kleidung

Vom Schimmelgeruch befallen, dann sollten diese mit einem antibakteriellen Waschmittel mindestens zweimal gewaschen werden. Dabei ist es wichtig, dass die betroffenen Textilien stets getrennt von den anderen gewaschen werden, die nicht betroffen sind. Denn ansonsten wird der Geruch übertragen.

Es gibt nur wenige Menschen, die wissen, dass Glühbirnen eine Quelle für Schimmelgeruch sind. Der Grund ist, dass der Geruch sich auf der Glühbirne festsetzt und dann nach dem Einschalten durch die Erwärmung jedes Mal aufs Neue freigesetzt wird und so in der Luft hängt. Daher sollten bei Schimmelgeruch auch die Glühbirnen ersetzt ersetzt werden, damit der Schimmelgeruch endgültig verschwindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.